Soft opening bei Lillebräu

05.10.2018 – Kiel

Da ist man mal spontan und ohne Detailplan unterwegs und dann das:

Google Maps zufolge sollte am neuen Standort von Lillebräu in einem Kieler Gewerbegebiet an diesem frühen Nachmittag geöffnet sein.

Also nichts wie hin.

Der Standort liegt unausgeschildert im Innenhof eines Gewerbeblocks in einer zweckmäßigen Lagerhalle -Erinnerungen an Landgang in Hamburg drängen sich auf.

DSC_1077

Erst vor Ort wurde mir dann freundlich erklärt, dass es sich dabei um die Bürozeiten handeln würde. Da der Brewpub noch nicht offiziell offen sei, habe man dafür auch noch keine Öffnungszeiten bei Google Maps veröffentlicht.

Aber just an diesem Tag, ein paar Stunden später sollte im Rahmen eines Soft opening geöffnet sein.

Hierzu wurde ich direkt eingeladen und habe zugesagt, dann wiederzukommen, was ich nach einem kleinen Shoppingtrip zu „Heimathafen“ auch tat.

dsc_1079.jpg

Es war ein gemütliches Event, auf den 10 Hähnen gab es Lille, dazu Hamburger und Berliner Spezialitäten vom Bierfabrik „Rotbier“ (sehr malzig-lecker) bis zur Bunthaus „Gurken-Gose“ (krass salzig-sauer).

DSC_1080

Das beste Bier des Abends war für mich allerdings das noch neue „Lille Stout“.

DSC_1083

Auch das Landgang (s.o.) „Tutti Frutti“ gab es.

Man merkte zwar, dass Service und Infrastruktur noch im Testbetrieb waren, aber alle waren sehr freundlich und die Wohnzimmer-Atmosphäre erinnerte mich stark an Hopper Bräu früher (jetzt Landgang und anders drauf).

DSC_1081

Nach der Eröffnung ist Lillebräu zukünftig auf jeden Fall ein „Must“ bei jedem Kiel-Besuch.