BrewDog Tap Takeover im „Alles Elbe“

12.04.2019 – Hamburg

BrewDog zeigt im Vorwege der angekündigten Eröffnung einer Location in Hamburg Flagge.

An diesem Tag bei einem Tap Takeover (TTO) im „Alles Elbe“.

Rechtzeitiges Kommen sicherte uns gute Plätze.

Heute gab es im Rahmen des TTO abgesehen vom Hausbier „Pia Golden Ale“ ausgesuchte Biere von BrewDog.

Da uns die anderen Spezialitäten soweit bekannt waren, gingen wir mit einem „Pulp Patriot“ gleich in die Vollen. Das Imperial Milkshake IPA mit immerhin 9,5 % Alkoholgehalt wusste direkt voll zu überzeugen, sowohl Tobi als auch mich.

Anschließend gönnten wir uns mit einer Dose „Raspberry Blitz“ (meine erste alkoholfreie Berliner Weisse, mit Himbeeren) eine kleine „Fruchtbrause“ zwischendurch. Fruchtig und erfrischend, wenn auch etwas dünn im Geschmack.

BrewDog TTO AE a

Nur, um dann ein sehr gutes „Cocoa Psycho“ hinterher zulegen (hier leider nur aus der Flasche erhältlich – zu einem Preis, der selbst bei der Regional Sales Managerin ein skeptisches Nachfragen erforderte, ob man die Flasche wirklich kaufen wolle – was uns natürlich neugierig macht auf die Preisgestaltung in der künftigen BrewDog Location in Hamburg 😉 ).

BrewDog TTO AE b

Nach einem weiteren IPA kamen wir mit der Regional Sales Managerin Ann-Kathrin ins Gespräch.

Unter anderen konnten wir ihr entlocken, dass die künftige Hamburger Location an der Reeperbahn Nr. 1 sein wird, in den tanzenden Türmen.

Die Eröffnung im Mai oder Juni wird möglicherweise von einer Craft-Punkigen Aktion begleitet, man darf gespannt sein.

Ein wenig plauderten wir auch über die Situation in Berlin nach der Übernahme der Stone World and Gardens durch BrewDog (s. hier).

Den Abend beendeten wir mit einem sehr guten „Jack Hammer“, dem extrem gehopften DIPA, das laut untappd 250 IBU aufweist.