Erkältungszeit: Bierologen-Hausmittelchen (nicht-vegan!)

04.11.2018 – Hamburg

In einem Buch zum Thema Bier las ich, erkältungsgebeutelt, von einem alten Hausmittel gegen eben jenes Leiden:

Warmes Bier mit Honig.

Am besten sei hierzu ein Bock geeignet.

Praktischerweise hatte ich sowohl Honig, als auch „Ainpökisch Bier 1378“ noch im Schrank.

DSC_0274

Also nichts wie ausprobiert.

Das Bier in einen kleinen Topf, während des Erwärmens einen gehäuften Esslöffel Honig einrühren.

DSC_0277

Anschließend umschütten in einen Becher und warm schluckweise trinken.

DSC_0278

Im Geschmack war jetzt die kombinierte Süße von Malz und Honig sehr bestimmend.

Dazu kamen leichte Bittere und Alkohol-Note.

Kohlensäure war keine mehr festzustellen.

So ging das ganze leicht Richtung süßer Lakritz-Likör.

Das Gebräu war zwar weniger schmackhaft als gedacht, aber trinkbar.

Den kurz zuvor noch vorhandenen Reizhusten hat es sofort gemildert.

Auf jeden Fall hat dieses Heißgetränk auch eine schweißtreibende Wirkung.

Flankiert von hoch dosiertem Vitamin C und Paracetamol lässt sich zwar eine durch dieses Hausmittel verursachte Wirkung nicht direkt belegen und zurechnen.

Alle drei Ansätze zusammen haben aber zu einer gesundheitlichen Stabilisierung funktioniert.