Jameson Caskmates: Craft Beer-Barrel Aging mal „anders herum“

November 2018 – Hamburg

Im Regal des Dutyfreeshops wurde ich drauf aufmerksam, dass der irische Whiskeyproduzent Jameson eine Edition herausgebracht hat, die in Craft Beer-Fässern ausgebaut wurde.

Der geneigte Craft Beer-Afficionado kennt das Phänomen anders herum:

Baut man gewisse Biere in Spiritousenfässern aus, erreichen sie ganz neue Level.

Doch so herum? Zunächst Hut ab für den Versuch an Jameson.

Ein schneller Online-Shop-Vergleich riet mir davon ab, vor Ort zu kaufen, und so bestellte ich die beiden Versionen aus dem Stout- und aus dem IPA-Fass online.

Daneben haben wir einmal die Basisversion des Jameson Whiskey dagegen getastet.

Anders, als wir Biertrinker erwartet hatten, stellte sich eben jene Basisversion als die „rundeste“ heraus.

Als Stout-Fan gefiel mir die Stout-Version dennoch einen Tick besser.

Sie war zwar etwas unrunder, dafür aber vor allem im Abgang schön schokoladig und karamelartig.

Die IPA-Version hatte einen Hauch Zitrusgeschmack zu bieten, fiel bei uns aber vor allem durch erhöhte „Schärfe“ auf. Sowohl im Aroma, als auch im Geschmack und Abgang.